UeS_view-from-old-db

Alte Homepage

Übung/Spiel - Datenbank Eintrag ... Parrameter lesen + Datensatz anzeigen:


Alte Homepage:


weiter geht´s

Neue Homepage


Der Eintrag Nr. 117 wird gelesen.

Judorolle vorwärts

Erstellt von 1 am 08.03.2017
Zuletzt geändert von 1 am 01.11.2018

117



Alter: von 6 bis 99
Schwierigkeit: 1
Dauer: 10 min.
Quelle: Judo leicht gemacht, Florian Bayr 2009 Obertrauner Sportseminar der AUVA OÖ, Referent: Ernst Hofer, Oktober 2008
Beschreibung:
"Sturz und Fall": Methodischer Aufbau

Judorolle vorwärts:
» Kniestand: Mit rechtem Arm zwischen die Beine gleiten und über die Schulter nach vorne rollen. Wichtig "Du siehst deine Fingernägel"→ korrekte Armhaltung
» Aus der breiten Hocke: Übung wiederholen.
» Variante: beide Hände bilden einen Kreis (verschränkte Finger).
» Aus der breiten Hocke: Arm wird jetzt nicht mehr durch die Beine geschoben, sondern vor den Füßen aufgesetzt → Fingerspitzen zeigen Richtung Füße.
» Mit dem rechten aufgestellten Bein: Übung wiederholen.
» Aus dem Stand und aus dem Gehen: Übung wiederholen
» Judorolle in die Weichbodenmatte: über eine Schnur
» Judorolle über den Partner in Bankstellung:

Wichtig: Richtige Armhaltung → halbes Rad (kein Patschen)
Beidseitiges Üben


Grundsätzliche Methodik:
  1. - aus dem Kniestand (ein Bein aufgestellt)

  2. - aus der Hocke

  3. - aus dem Stand => Übergang zu Hocke

  4. - aus dem Stand mit einem Schritt vorwärts

Der Kopf berührt den Boden nicht
wo der Fuß vorne ist, ist auch die Hand vorne!



Judorolle vorwärts (rechts - aus dem Stand)

Arm und Bein der rechten Körperseite werden gleichzeitig nach vor bewegt. Wenn die Hand, welche nach vorne unten bewegt wird, den Boden erreicht hat, wird der Ellbogen leicht gebeugt (Bogen) und der Kopf zur Seite gelegt (Vorbewegen von rechtem Arm und Bein ─ Kopf muss Richtung linker Schulter, mit Kinn zur Brust, zur Seite gelegt werden). Jetzt rollt man über die rechte Körperseite (Schulterblatt-Rücken).
Am Ende der Rollbewegung soll der linke Fuß gestreckt und der rechte Fuß gebeugt und aufgestellt sein. Neben der linken Körperseite wird mit der linken Hand und Unterarm kräftig in den Boden geschlagen (Impulsübertragung).

Variation:
Die Schülerinnen und Schüler sollen die Judorolle vorwärts auf beiden Seiten üben. Es besteht auch die Möglichkeit die Judorolle aus der Hockposition zu beginnen.

Zusatzaufgabe
Wird die Bewegung mit genügend Geschwindigkeit und ein klein bisschen Hilfe des rechten (gebeugten) Fußes ausgeführt, kann man im Anschluss an die Bewegung sofort wieder in den aufrechten Stand gelangen.

Hinweis:
Bei bestimmten Stürzen und auch bei Wurftechniken (z.B.: Judo - "O-goshi") ist es für die Schülerinnen/Schüler von Vorteil zu wissen, wie sie nach einer Drehung um ihre eigene Querachse am besten zu Boden fallen. Dadurch reduzieren sich auch die Angst vor dem Fallen und das Risiko von Verletzungen.


Soziale Kompetenz (Bezug zu LP):
Verantwortungsbewusstsein für sich selbst und andere



------------
Ende der Seite