UeS_view-from-old-db

Alte Homepage

Übung/Spiel - Datenbank Eintrag ... Parrameter lesen + Datensatz anzeigen:


Alte Homepage:


weiter geht´s

Neue Homepage


Der Eintrag Nr. 53 wird gelesen.

Fernbedienung

Erstellt von 1 am 31.01.2016
Zuletzt geändert von 1 am 01.11.2018

53



Alter: von 6 bis 99
Schwierigkeit: 1
Dauer: 30 min.
Quelle: Konzept "Rollen und Fallen in die Schule"
Beschreibung:

1.Teil - Aufwärmen "Fernbedienung" (10 - 15 min.)


Durcheinanderlaufen und nicht aneinander ankommen

Erklärung:
Ich habe eine Fernsteuerung mit 2 Tasten: PLAY und PAUSE. Ein mal Händeklatschen bedeutet PAUSE, nocheinmal Klatschen wieder PLAY.
Bei Händeklatschen stehenbleiben wie bei Pausetaste beim Film
Bei Händeklatschen Körper ausschütteln, erst sanft dann immer heftiger

Ziel: Lockerung der Muskulatur und der Gelenke

Bei Händeklatschen stehenbleiben wie bei Pausetaste beim Film

Ziel: Jeder für sich sein Gleichgewicht prüfen, finden und halten

Reflexion: in unterschiedlichen Positionen ist das Gleichgewicht unterschiedlich gut verteilt..

Partner suchen


Paarweise zusammenfinden ... jedes Paar hat jetzt eine Fernbedienung.

Einer nimmt die Fernbedienung ... und drückt auf PLAY (Klatschen).
Der/Die Andere beginnt wie vorher, sich zu schütteln (sanft beginnen und langsam steigern, der/die andere genießt die Show als Zuschauer)

Bei Händeklatschen => Pausetaste für den "Schüttler"
Der Zuschauer versucht, auf die richtige Seite seines komisch dastehenden Partners zu gehen, sodaß er ihn wieder gerade biegen kann. Nur sanftes Drücken ist erlaubt!

Partnerwechsel, selbe Übung

Partnerwechsel, neue Übung:
Diesmal versucht der Zuschauer mit seinem kleinen Finger den aus dem Gleichgewicht stehenden Partner mit nur einem kleinen Stups umzuschmeissen. Der andere muss versuchen, dies zu verhindern.
Wenn geht, soll das Gleichgewicht im Stand wiedererlangt werden. Möglich sind etwa ein Schritt oder eine andere Bewegung um den Schwerpunkt des Körpers zu verlagern.
Ist dies nicht möglich, so muss der Körper sanft zu Boden gehen. Körperspannung halten und in Zeitlupe zu Boden gehen. Dabei wie immer auf den Kopf achten!

Ziel: Gleichgewicht halten, bei Verlust richtig reagieren

Reflexion:
Der Zeitpunkt des Gleichgewichtsverlustes ist hier extrem in die Länge gezogen. Daher ist genug Zeit, sich eine sichere Möglichkeit zu suchen, sein Gleichgewicht wieder zu erlnangen oder verletzungsfrei zu Boden zu gehen.

Es braucht ständige Aktivität, um das Gleichgewicht zu halten

Partnerwechsel, selbe Übung


2.Teil - Reflexion "Fernbedienung"


Wie war der Unterschied zwischen "gerade biegen" und "umstupsen"?
Wobei war mehr Aufwand verbunden?
Was war lustiger?
Wie kann man sanft zu Boden gehen, ohne sich (und andere) zu verletzen, wenn genug Zeit ist?
=> Körper geschmeidig und weich machen
=> trotzdem Körperspannung und Aufmerksamkeit aufrecht
=> den Boden kennen (Asphalt/Gras/Wald/Sportplatz/Schnee/Eis/ungerade/...)
Geht das auch wenn´s schnell gehen muss?
=> NEIN, ab einem gewissen Tempo muss der Körper reflexartig reagieren, also ohne nachdenken zu müssen. Deshalb lernen und üben wir das Fallen. Wie auch das Lesen und Schreiben und Rechnen gehört das Fallen zum Allgemeinwissen.


------------
Ende der Seite